Und der Abend gehört Dir

Welcher Abend? Der Abend ab 18 Uhr? Ab 21 Uhr? Oder der, an dem ich das Haus verlasse? Momentan ist das nicht so ganz sicher. Wenn ich den Nachmittag mit Hausaufgabenbetreuung verbringe, am frühen Abend Referate und Vokabeln abfrage und Hefteinträge kontrolliere, daneben ein Abendessen auf den Tisch stelle oder die Wäsche sortiere, könnte ich ab 21 Uhr ermattet aufs Sofa sinken.

Weit gefehlt. Es türmen sich Aufgabenzettel für Eltern auf dem Schreibtisch, das Schwimmzeug gammelt seit einer Woche im Beutel vor sich hin und der Älteste Knabe muss doch noch mal was „nachschauen“.

Früher war alles besser … Noch vor ein paar Jahren waren um 19 Uhr alle Kinder im Bett und „mein“ Abend begann – ein gutes Buch, ein aufgeräumtes Sofa, Zeit und Platz, um meine eigenen Gedanken wieder zu hören.

Tja, das war mal. Mittlerweile gehen bei mir um 22 Uhr alle Lichter aus und ich bitte den Ältesten nach mir wirklich das Licht zu löschen.

Ein Gedanke zu “Und der Abend gehört Dir

  1. andraspallart schreibt:

    ich bleibe dabei… – ihr mütter seid meine HELDEN DES ALLTAGS!!
    (keine angst…: irgendwann verlassen die küken das nest… – und du hast zeit ohne ende…!!!) ama

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s