Buch der Stunde

Wenn dieses winterliche Schmuddelwetter bleibt, der Kamin schon knistert, die Badewanne lockt, dann fehlt nur noch diese Buch:

TYLL von Daniel Kehlmann

Der Dreißigjährige Krieg tobt durch Europa. Pest, Hexenverfolgung, nullkommanull Hartz IV. Kindersterblichkeit, Prügel, Hunger, Aberglaube (so geil, die Drachenjagd!) und Heimatlosigkeit bestimmen das Tagesgeschäft.

Hier treibt es Tyll Uhlenspiegel aus dem elterlichen Haus. Kein Platz für Andersartige, aber eben dieses sichert sein Überleben – in der engstirnigen Dorfgemeinschaft dagegen der sichere Tod. Es führt ihn an Königshöfe und aufs Seil. Der große Burbage der Lord Chamberlain’s Men strahlt einem entgegen. Daniel Kehlmann vermengt Esel und Mehl noch dazu.

Es macht mich immer fertig, wenn ein jüngerer Zeitgenossen mir so ein Buch vor die Füße wirft.

Dickes Buch, kurzes Lesevergnügen.

 

Ein Gedanke zu “Buch der Stunde

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s