Was wäre wenn …

Was wäre, wenn es endlich doch alles ganz anders käme? Würde ich vor Glück zerfließen? Oder würde es mich shocken? Wieviel Veränderung (die wir uns unweigerlich am letzten Tag des alten Jahres vornehmen) sind wir bereit zu (er)tragen?

Was wäre, wenn die Kinder alle mühelos funktionieren, ihr eigenes Leben ausfüllen und keinerlei elterliche Richtschnur mehr benötigen? Es könnte sein, dass ich in einem neuen Job aufblühen würde; dass ich mit meinem Mann ungeahnte Reisen unternehmen würde; dass ich noch vier weitere Kinder adoptieren oder eine KiTa gründen würde.

Es könnte aber auch sein, dass mein Mann noch mehr in Arbeit abtauchen, ich in Sinnlosigkeit und Schwermut verfallen würde und wir uns aus den Augen leben, dass es uns zerreißt im Sturm der ungeahnten Möglichkeiten.

Und das hier ist nur ein angenommenes „was wäre wenn“-Szenario. Hoffentlich lesen es meine Kinder nicht. 🙂

Also schätzen wir, also ich, unser Leben so, wie es ist. Dennoch nehme ich mir Dinge vor (mehr Großzügigkeit meinen Kindern und meinem Mann gegenüber; Loslassen von meinen Vorstellungen, wie es alles hier so zu laufen hat; Geduld mir selber gegenüber; schlicht: Liebe und Gelassenheit). – Auf in ein neues Abenteuer …

 

2 Gedanken zu “Was wäre wenn …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s