An Dezembertagen

An Dezembertagen kann es ganz schön laut zu gehen.
An Dezembertagen rast die Zeit, statt still zu stehen.

Die Erwartung auf das sich erneuernde Wunder
wo bleiben die Engel, um es kund zu tun?

Ich stehe starr, verharre im Moment.
Sehe die Lichter leuchten, spüre den kalten Wind.

Da ist ein Feuer in meinem Inneren.
Ja! Da ist es – ich kann mich erinnern!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s