Wenn Dein Sohn mittags schon satt ist

Ab ca. zwölf Uhr mittags stehe ich am Herd, um meinen Lieben eine reichhaltige, gesunde (also gemüselastige) Mahlzeit zuzubereiten. Sie kommen heim, strömen zu Tisch und Essen. Mal mit Begeisterung, mal ohne. Seit kurzem aber verweigert einer das Essen: „Nein, Mami, ich bin schon satt.“

Na, von dem einen Salamibrot in der Schulpause kann das wohl kaum kommen. „Ich hatte schon eine Milchschnitte und zwei Fruchtzwerge.“ Huch, die entsinne ich mich nicht ihm eingepackt zu haben (böser Zucker) … „Aber woher, mein Schatz, hast Du das denn? Habt ihr einen heimlichen Zugang zum Schlaraffenland im Hof?“ „Nö, die Anna hat immer so was dabei und der Marlo. Die geben mir immer was ab im Tausch gegen Salamisticks oder so.“

Ah, da kann man also noch so bewusst die Kleinen in die gesunde Ernährung einführen und gibt nur ab und zu ein Salamistick mit in die Box – er soll ja nicht als Außenseiter dastehen. Und jetzt erfahre ich, dass mein Sohn auf dem Schulhof einen für ihn recht lukrativen Schwarzhandel mit Pausenbroten führt.

Bewundernswert. Ich werde nichts unternehmen. Sollen doch die anderen Kinder durch meine Fütterungsversuche in den Genuss von etwas annähernd gesunden kommen.

Gestern dann auf dem Weg zum Sport sagte mein Sohn: „Heute musste ich eine Strafarbeit schreiben. Hab ich aber schon gemacht.“ „Wieso? Wegen deines Pausenhofhandles?“ „Nö, weil ich gequatscht habe.“ „Ach, und wie hast Du es geschafft, dass die Strafarbeit schon fertig ist?“ „Ich arbeite die in den Vertretungsstunden vor. Unter der Bank habe ich einen ganzen Block mit Sätzen Ich soll nicht mehr … Meinst Du der Marlo gibt mir für so einen Zettel zwei Milchschnitten?“

Sprachlos mache ich mir eine geistige Notiz: Keine Sorge um meinen Neunjährigen, nur die nächste Polizeistation notieren, damit ich ihn bei Bedarf aus der U-Haft abholen kann …

4 Gedanken zu “Wenn Dein Sohn mittags schon satt ist

  1. portapatetcormagis schreibt:

    😀
    Super!
    Aber aus der U-Haft musst Du ihn vermutlich nicht holen. Bis es soweit ist, hat er geübt. Dann schwatzt er den Polizisten die Schlüssel ab, bekommt noch einen Kaffee auf den Weg und wird von ihnen vor die Haustür chauffiert 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s