„Ich sehe den Himmel offen und den Menschensohn zur Rechten Gottes stehen“

Dies sind die Worte des Heiligen Stephanus gewesen. Denn so, wie wir mit Christi Geburt an Weihnachten feiern, so ermahnt uns dieser Tag bereits an sein Auferstehen und die Verheißung Gottes an uns – ein immer wiederkehrendes Geschenk von Gott: seine Güte, seine Nachsicht, sein Vertrauen in uns.

Weihnachten! Oh Heiligkeit, oh Gotteswunder!

Nach Kirchgang, Bescherung und Essen genießen wir die Feiertage als wohlverdiente Auszeit von den Mühen des Alltags.

Der 26. Dezember ist der sogenannte Stephanitag. Sowohl die katholische als auch die evangelische Kirche feiert an diesem Tag den Heiligen Stephan.

Dieser war in der Urgemeinde einer der sieben Diakone um die Apostel herum. Die Apostel beschäftigten sich besonders mit der Verbreitung der Lehre und Predigt von Christus. Den sieben Diakonen kam die Aufgabe zu sich um die Witwen und Waisen, Armen und Bedürftigen zu kümmern, eben das diakonische Werk zu verrichten.

Wegen Hetzreden gegen sich, musste sich Stephanus verteidigen und wurde anschließend zum Tode verurteilt – wegen seines Glaubens. Er wurde gesteinigt. Er gilt als erster Märtyrer der Christen und als Beginn der Christenverfolgung.

Ihn und allen, die für ihren Glauben gestorben sind, lassen Sie es mich weiter fassen, alle, die für Ihre Überzeugungen und Moralvorstellungen gestorben sind, sei dieser Tag gewidmet.

Denken wir an diesem  Tage des eigenen Wohlergehens daran, was fanatischer Glaube (egal welcher) alles anrichten kann. Versuchen wir Nachsicht walten zu lassen. Versuchen wir zu verstehen.

440px-Speyerer_Dom,_Steinigung_Stephanus,_1850.jpg

Johann von Schraudolph, Steinigung des Stephanus, 1850

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s