Reisen

Oder was mit Janoschs Panama passierte, während wir die Welt entdecken.

Man fährt weg und kommt wieder.

Nichts hat sich verändert und doch ist alles anders. Dieser Ort einer Heimat hat sich eben nicht mit einem weiterentwickelt. Er stagniert, wo wir unsere Erfahrungen mit fremden Taxifahrern machten. Hier brannte kein Licht, während unsere Partylichter nicht erlöschen wollten.

Und doch ist hier das Gras im Garten gewachsen, ebenso der Postberg und die Stielaugen der Nachbarin.

Jeder Ort entwickelt sich. Egal wo wir sind. Und wir mit ihm. Da kommen wir nicht raus, egal, wie fest wir die Türen hinter uns zuschlagen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s