Sommer ohne Buch?! Eine kleine Packliste …

 

Es tut mir leid für alle Actionfans im Urlaub, aber bei mir ist es die gesunde Mischung, die es macht. Ein Sommer ohne Buch ist für mich genauso undenkbar, wie einfach nur auf den Liegestuhl zu kippen. Ein spannendes Abenteuer in 3D, mit Anfassen und Anstrengung (ganz ohne Pokemon-catching) und anschließend ein Plumpsen in die Hängematte … Ja, das hat was, wenn denn die Begleitlektüre stimmt.

Da wartet aber das nächste Hindernis: Kindle oder Buch? Wie soll ich mich denn jetzt entscheiden? Also, wenn mich das Flugzeug weit weg bringt, ist die E-Book-Variante natürlich klasse, denn wenig Platz, viele Bücher. Aber welches soll ich denn nun lesen? Gehetzt springt mein Blick von Cover zu Cover, ich tauche nur halb in Geschichten ein: „Ach nee, doch nicht meins …“ Mich führt die Onlinebibliothek erst in Versuchung und dann in die Irre. Die Geschichten bekommen keine Chance mich für sich zu gewinnen.

Anders bei einem Buch. Wenn ich es mir vorgenommen habe, dann steige ich ein und sitze bis zum Schluss gebannt drin – wenn das Buch es wert ist …

Beim Kofferpacken überlege ich lange, welche Bücher mich begleiten dürfen (und natürlich fällt hier das Gewicht ins Gewicht).

Anbei eine knappe Aufstellung meiner „Best-of-spring-2016-Bücher“ – kurze, lesenswerte Bücher mit Tiefgang, dennoch lesbar:

Ein ungezähmtes Leben – Jeannette Walls Wildnis, Stärke, Lebenskraft

Stoner – John Williams Lebenszeichnung auf amerikanisch

Vom Ende der Einsamkeit – Benedict Wells junger Autor, starke Sprache, sehr bildstark

Ein ganzes Leben – Robert Seethaler eine Perle unter den diesjährigen Büchern

Nächsten Sommer – Edgar Rai unterwegs im Sommer und auf der Suche nach Erfüllung

Wo die Welt anfängt – Truman Capote erste Erzählungen des großen Genies

Die dunkle Seite des Mondes – Martin Sutter gerade verfilmt mit Moritz Bleibtreu

Das Bildnis des Dorian Gray – Oscar Wild Handeln und Konsequenzen spannend erzählt

Die Räuber – Friedrich Schiller wirklich handlich J, im Herbst im Residenztheater München

Noch mehr Lieblingsbücher für Erwachsene und für Kinder.

Welche Freude am Ende eines Badeurlaubes der neuen Bekanntschaft ein Buch in die Hände zu drücken, denn das macht man mit einem Kindle sicher nicht.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s